Seite wählen
Ist Freude nicht das Ziel im Human Design vom (Manifestierenden) Generator?

Ist Freude nicht das Ziel im Human Design vom (Manifestierenden) Generator?

Folge als Generator deiner Freude!

Haben wir das nicht alle schon mal gehört? Warum dieser Mythos im originalen Human Design falsch ist.

Durch diese Annahme kommen viele konditionierte Generatoren auf uns zu und denken, sie schaffen es nicht, ihrem Generator Ziel zu folgen. Dabei entstehen leider viele limitierende Glaubenssätze.

Wenn du dich jetzt wunderst, warum ich das hier schreibe, lade ich dich zu einem Gedankenexperiment ein. Vielleicht erklärt dieses Experiment auch, warum es für viele (Manifestierenden) Generatoren einfach nicht gelingen will.

Der Freude zu folgen ist ein deutschsprachiges Phänomen. Ra selbst hat gesagt: “Follow your satisfaction” also “Folge deiner Befriedigung”.

Was bedeutet eigentlich Befriedigung als Ziel des Generators?

Befriedigung ist eine Handlung, die dazu führt, dass ein Bedürfnis befriedigt wird. Am Beispiel von Essen wird es klarer. Wenn ich großen Hunger habe, dann geht es darum, dass ich satt werde. Es geht nicht darum, dass ich viel Freude an dem Essen habe oder dass mir die Tätigkeit des Essens viel Spaß macht. Satt zu sein ist hier das Ziel des Generators.

Wie zeichnen sich also befriedigende Tätigkeiten passend als Ziel des Generator aus?

Bügeln

Ein Bedürfnis möchte befriedigt werden. Mein Lieblingsbeispiel ist Bügeln. Ich mag Bügeln nicht und bügle nur das Nötigste. Wenn du Bügeln liebst, denke vielleicht daran, die Steuererklärung zu machen.

Bei mir läuft das meistens so ab: Ich habe Wäsche getrocknet und einiges in die Schränke verräumt. Aber da hängen noch die Blusen und Hemden, die wir ungebügelt einfach nicht anziehen können. Meistens schiebe ich das Bügeln hinaus, aber am Ende habe ich das tiefe Bedürfnis, endlich auch diese Teile wegzuräumen. Dann kann ich mich endlich überwinden zu bügeln. Bügeln bereitet mir an dieser Stelle immer noch keine Freude. Ich mache es, weil dann mein Bedürfnis nach einer aufgeräumten Wohnung befriedigt wird. Am Ende räume ich die gebügelte Kleidung in den Schrank. Ich bin fertig. Besonders in diesem letzten Moment empfinde ich eine tiefe Befriedigung und auch ein bisschen Stolz. Mein Bedürfnis nach Ordnung ist befriedigt.

Wir haben ja unsere Mitarbeiterin Yvonne. Sie ist eine wunderbare Generatorin. Als Manifestierende Generatorin lasse ich mich manchmal ablenken und da ist es hilfreich, eine fokussierte Generatorin zu haben. Wenn es für sie stimmig ist, erledigt sie teilweise langweilige Aufgaben und zieht dann auch ihre Befriedigung aus fertiggestellten Excel-Tabellen und vervollständigten Dokumenten.

Woher kommt jetzt also diese Freude?

Das Thema Freude ist ein Thema des Tores 58. Im Human Design I Ging heißt es, dass es das Tor der Heiterkeit und der Freude ist.

Inwieweit hat Tor 58 etwas mit dem Generator zu tun?

Nichts! Jeder Typus kann dieses Tor haben.
Es liegt in der Wurzel, dem untersten Zentrum. Im Zentrum darüber, in dem Sakralzentrum, liegt die Heimat der Generatoren. Also auch dort ist kein Zusammenhang mit einem Wurzeltor zu finden.

Suchen Menschen mit Tor 58 nur nach Freude?

Freude ist definitiv ein Faktor bei der Entscheidungsfindung. (Manifestierende) Generatoren mit diesem Tor suchen auch nach Freude. Bei uns in der Enerfield haben wir alle drei Tor 58. Wir lieben spaßige und freudebringende Dinge und Aktivitäten, aber gerade Yvonne und ich lieben es auch, einfach normale Dinge zu tun, die uns auch mal keinen Spaß machen, wenn wir damit aber ein Bedürfnis befriedigen.

Ich hoffe, du kannst einen neuen Blick auf deine Generator Strategie werfen und damit ganz neu dein Human Design zu leben.

Teile diesen Artikel mit deinen liebsten (Manifestierenden) Generatoren, damit sie endlich besser verstehen, wie ihre Strategie funktioniert.

Das neue Jahr 2023: Jahreswechsel aus Human Design Sicht

Das neue Jahr 2023: Jahreswechsel aus Human Design Sicht

Wann beginnt das neue Jahr 2023 im Human Design?

Das neue Jahr im Human Design beginnt, wenn die Sonne in das Tor 41 übergeht.
Das ist 2023 hier in Deutschland am 22. Januar morgens um 8:39 Uhr der Fall. 

Auch im nächsten Jahr 2024 beginnt das Neujahr am 22. Januar, aber dann um 14:18 Uhr.

Wie kam es eigentlich zu genau diesem Datum?

Es gibt verschiedene Kalender.
Seit 1582 leben wir im Einflussgebiet des römischen Reiches nach dem Julianischen und dem später erneuerten Gregorianischen Kalender. Der 1. Januar wurde hier als Jahresstart festgelegt.

Diese Tradition vom Datum her hatte es im römischen Reich schon einmal gegeben: 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginn vom 1. März (Frühlingsfest) auf den 01. Januar verlegt. Den genauen Grund dafür konnte ich leider nicht herausfinden. Daher rührt auch eine unpassende Benennung der Monate, die sich durch eine Verschiebung um zwei Monate gegenüber der Namensbedeutung der Zahlen äußert. Beispielsweise steckt im Oktober das Wort “okto” für acht und im Dezember das Wort “decem” für zehn.

Durch die Ungenauigkeiten in der Astronomie ist dieser Jahresbeginn immer mal wieder etwas verrutscht und angepasst worden.

Die fetteste Beschneidungsparty der Welt

Entsprechend dem jüdischen Brauch wurden jüdische Jungen am achten Tag ihrer Geburt beschnitten und erhalten dort ihren Namen (Genesis 17,10-14). Genau das soll am 01. Januar des Jahres 0 bei Jesus der Fall gewesen sein (Lukas 2,21).

Jesu Geburt wird in unserer Tradition am 25. Dezember gefeiert.

Du wirst mich vielleicht korrigieren wollen und sagen: “Aber wir feiern doch den heiligen Abend.” Auch dem liegt eine jüdische Tradition zugrunde, wonach der Tagesbeginn mit dem Untergang der Sonne am Abend verbunden wird. Es wäre also sehr korrekt, sich bei Sonnenuntergang frohe Weihnachten zu wünschen, während zu dieser Zeit auch viele Weihnachtsgottesdienste stattfinden.

Vom 24. Dezember ausgehend, müsste es bei genauer Berechnung von 8 darauffolgenden Tagen der 02. Januar sein. Auch hierfür sind Korrekturen von astronomischen Erkenntnissen die Ursache. 

Also wünschen wir Jesus heute einen frohen Namenstag. 

So viel zum christlichen Neujahrsfest.

Wie sieht der Jahreswechsel energetisch aus?

Das neue Jahr 2023 aus Sicht des Human Design

Aus der Sicht von Human Design steht am 1. Januar die Sonne im Tor 38, dem Tor des Widerstandes. Klingt nach keiner tollen Startenergie für etwas Neues, oder?

Viel mehr eignet sich für eine tolle Startenergie das Tor 41, das Tor der Einschränkung. Das Bild dafür ist der gepackte Rucksack, in den nur das Nötigste hineinpasst. Damit einher geht die Fähigkeit, sich mit geringen Mitteln und Ressourcen auf den Weg zu neuen Ufern zu machen. Diese Verknappung führt zur Steigerung des maximalen Entwicklungspotenzials. Hier wird aus der Kraft des Minimalismus etwas Neues geschaffen, um Sehnsüchte und das drängende Bedürfnis, etwas Neues zu erleben, zu befriedigen.

Das neue Jahr 2023 aus Sicht der Astrologie

Aus Sicht der Astrologie ist zusätzlich interessant, dass bei diesem Jahreswechsel 2023 zum Jahresbeginn auch noch der Merkur rückläufig ist. Diese Zeit ist zum Reflektieren gedacht und zum Überdenken des Erreichten. Hier sollten keine neuen Projekte angefangen werden. In 2023 reicht diese Zeit bis zum 17. Januar,  im Jahr 2024 hingegen nur bis zum 2. Januar. 

Du siehst, wenn du etwas Neues schaffen willst, nutze die Kraft des 22. Januar 2023/24. Das soll keine Ausrede sein, den Jahreswechsel nicht zu nutzen, sondern eine Möglichkeit bieten, weitere Energien zu kanalisieren und zu nutzen.

Damit bleibt mir nur, dir ein frohes neues Jahr zu wünschen und dass sich alle deine Wünsche im neuen Jahr manifestieren.

Deine Katharina (& Jan-Waldo)

Human Design Buchempfehlung

Human Design Buchempfehlung

Oft bekommen wir die Frage:
Welches Human Design Buch ist gut? Welches Buch soll ich mir für Human Design kaufen?

Diese Frage ist tatsächlich nicht ganz einfach zu beantworten.

Menschen, die sich tiefgreifend mit dem Human Design beschäftigen möchten, empfehlen wir, sich langfristig Das ultimative Buch über das Human Design System von Lynda Bunnell anzuschaffen. Die deutsche Übersetzung ist sprachlich manchmal ein bisschen unhandlich und für Menschen, die im Englischen Muttersprachniveau haben, empfehlen wir die englische Version.

Den Pro-Liner HD 2023 können wir allen empfehlen, die sich mit dem Jahreskreis und den täglichen Energien auseinandersetzen möchten. Auch eine Jahresplanung macht damit viel Spaß und so kannst du deine individuellen Energien im Abgleich mit den Transiten anschauen. Der Pro-Liner erscheint im November und ist über Ilse Sendlers Onlineshop zu beziehen: https://www.humandesignsystem.info/?s=pro+liner

Von Ra Uru Hu selbst gibt es das Buch Das gesamte Rave I Ging. In diesem Buch findest du viele Informationen über die Tore, deren Linien und wie sie von den Planeten aktiviert werden. Auch diese Informationen sind nicht unbedingt für Anfänger geeignet.

Weiterführend schätzen wir die Human Design Bücher von Hans-Werner Janssen, aber diese sind nicht für Einsteiger geeignet und sind sehr philosophisch.

Darüber hinaus können wir die Human Design App sehr empfehlen. Da lohnt es sich einfach mal durch zu klicken. Die Inhaber ändern regelmäßig ihr Zahlungsmodell und da bitten wir, für dich zu prüfen, ob sich diese App für dich lohnt.

Allgemein lässt sich sagen, dass Human Design vor allem auch eine Erfahrung wichtig ist. Schon Ra hat gesagt, dass neben aller Literatur vor allem ein Lehrer in Human Design wichtig ist. Oft erleben wir in unseren Coachings, dass die Kunden sagen: “Ach, so ist das gemeint gewesen.” Prüfe gerne für dich, ob du mit uns tiefer in dein Human Design eintauchen möchtest.

Wenn du also tiefer in dein Human Design Chart einsteigen möchtest, nimm gerne Kontakt zu uns auf.